Der Sommer war sehr groß…


Die 75. Spielzeit der Kreuzgangspielen Feuchtwangen liegt hinter uns, es war ein guter Sommer mit erfolgreichen Produktionen und die erste Spielzeit seit 2019, in der die Menschen wieder frei und fröhlich zusammengekommen sind!
Zwei gelungene Abende, Hugo von Hoffmannnsthals „Jedermann” in der Regie von Festspielintendant Johannes Kaetzler und ” Der Geizige” von Molière, inszeniert von Meinhard Zanger, Intendant des Wolfgang Borchert Theater in Münster.
Beide Abende fanden erfreulich guten Zuspruch nach den drei „dürren” Jahren der Pandemie!
Dazu hatte ich das Vergnügen, zum vierten Mal gemeinsam mit unserem langjährigen musikalischen Leiter Bernd Meyer die „Mitternachtsshow” einzurichten und zu begleiten, den Ensmbleliederabend, der in diesem Jahr sein 20. Jubiläum feiern durfte.
Es war eine schöne Arbeit mit einem lustvollen und engagierten Ensemble und wir hatten zwei schöne Aufführungen vor vollem Haus mit begeistertem Publikum.
Danke für eine gelungene Spielzeit, meine 18. bei den Kreuzgangspielen!


Nun bauen wir auf einen goldenen Herbst!


Nächste Stationen sind vorderhand die Konzertdirektion Landgraf mit einer Wiederaufnahme von „Schtonk” nach Helmut Dietl und Ulrich Limmer und eine Wiederaufnahme der Produktion „Spatz und Engel” am Pfalztheater Kaiserslautern.


Es war lange still hier, ich werde berichten, wenn es zu berichten gibt…!